Mikroskop

Referendariat im Bereich Arbeitsschutz und Produktsicherheit

Der zweijährige Vorbereitungsdienst im höheren technischen Dienst im Bereich Arbeitsschutz und Produktsicherheit erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf und beginnt in der Regel am 1. Oktober, wobei die praktische Ausbildung von theoretischen Lehrgängen im Arbeitsschutzrecht ergänzt wird.

Lesedauer:1 Minute

Der zweijährige Vorbereitungsdienst im höheren technischen Dienst im Bereich Arbeitsschutz und Produktsicherheit erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf und beginnt in der Regel am 1. Oktober, wobei die praktische Ausbildung von theoretischen Lehrgängen im Arbeitsschutzrecht ergänzt wird.

Voraussetzungen:

  • Erfolgreicher Abschluss eines Masterstudiums oder eines gleichwertigen Hochschulstudiums in der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Biochemie, Chemie/Chemietechnik, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Physik, Sicherheitsingenieurwesen oder einer vergleichbaren, für den Bereich Arbeitsschutz und Produktsicherheit geeigneten Fachrichtung
  • Deutsche oder EU-Staatsangehörigkeit
  • Höchstalter im Hinblick auf die Verbeamtung: 40 Jahre
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (Klasse 3)
  • Uneingeschränkte Außendiensttauglichkeit

Aktuelle Stellenangebote

Die Bewerbungsfrist für eine Einstellung im Jahr 2024 ist bereits abgelaufen. In der Regel gibt es jährlich einen Einstellungstermin. Sollten wir für das Einstellungsjahr 2025 wieder eine Ausschreibung veröffentlichen, finden Sie diese im Download-Bereich.