Zivile Verteidigung

Grundlagen der Alarmplanung einschließlich Organisation der Verwaltung auf dem Gebiet des Regierungspräsidiums Kassel im Krisen-, Spannungs- und Verteidigungsfall

Übungen in diesem Bereich, Manöver und Übungen der Bundeswehr und der Natostreitkräfte

Dienst- und Fachaufsicht über die Unterhaltssicherungsbehörden bei den Landkreisen und den Städten Kassel, Fulda und Bad Hersfeld

Zivildienstangelegenheiten

Vereinfachtes Uk-stellungsverfahren für unentbehrliches Führungs- und Funktionspersonal in Gasversorgung-, Elektrizitätsversorgungs-, und Verkehrsunternehmen des Linienverkehrs sowie dem Führungs- und Funktionspersonal von Verkehrsflughäfen mit Betriebspflicht.

Energiesicherstellung im Rahmen der Zivilen Verteidigung

Die Notwendigkeit einer zivilen Verteidigung und damit die Vorsorge für einen Verteidigungsfall hat nach der politischen Entwicklung insbesondere seit der Wiedervereinigung und der Auflösung des Warschauer Paktes an Bedeutung verloren. Nach wie vor existieren jedoch die Regelungen des Notstandsrechts, die weiter ausgefüllt werden müssen.

Die Ausführung dieser Regelungen dient im Bereich der Energiesicherstellung dazu, in einem Spannungs- oder Verteidigungsfall die Energieversorgung organisieren und sicherstellen zu können

Kontakt

Sven Münstermann
Tel.: 0561 106 2412
Fax: 0561 106 1622
E-Mail: sven.muenstermann@rpks.hessen.de

Wolfgang Tetzlaff
Tel.: 0561 106 2415
E-Mail: wolfgang.tetzlaff@rpks.hessen.de

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.