Wasserrahmenrichtlinie

WRRL-Zielsetzung
Die seit Ende des Jahres 2000 geltende europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) fordert den sogenannten „guten Zustand“ für das Grundwasser und die Oberflächengewässer. Auch in Hessen befinden sich zahlreiche Gewässer noch nicht in einem guten Zustand. Auf der Grundlage einer Bestandsaufnahme, der Ergebnisse der Gewässerüberwachung, der wichtigen Wasserbewirtschaftungsfragen, der Defizitanalyse und der konkreten Bewirtschaftungsziele wurde ein für Hessen spezifischer Bewirtschaftungsplan sowie ein erstes Maßnahmenprogramm für den Bewirtschaftungszyklus 2009 -2015 erarbeitet. Mit diesem ersten Maßnahmenprogramm konnte bereits viel erreicht werden. Aktuell befinden sich Bewirtschaftungsplan und Maßnahmenprogramm für den 2. Zyklus 2015-2021 im Offenlegungsverfahren.
Entsprechend den gesetzlichen Grundlagen werden diese nach Abschluss der erforderlichen Beteiligungsverfahren wiederum festgestellt und im Staatsanzeiger für das Land Hessen veröffentlicht. Sie sind damit für alle Planungen und Maßnahmen der öffentlichen Planungsträger verbindlich, stellen für die Jahre bis 2021 eine wichtige Arbeitsgrundlage für die Wasserwirtschaft dar und schaffen die Voraussetzungen für die Erreichung der von der WRRL vorgegebenen Ziele.

 

Links:

Themen
Grundwasser
Das 2009 veröffentlichte WRRL-Maßnahmenprogramm enthält für das Grundwasser und die Oberflächengewässer zur Behebung der bestehenden Defizite grundlegende und ergänzende Maßnahmen.
Oberflächengewässer
Die seit Ende des Jahres 2000 geltende europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) fordert den sogenannten „guten Zustand“ für die Oberflächengewässer und das Grundwasser. Auch in Hessen befinden sich zahlreiche Gewässer noch nicht in einem guten Zustand.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.