Eigenkontrolle durch den Betreiber einer Abwasseranlage

Neben der staatlichen Kontrolle kommt der Eigenkontrolle der gewerblichen Abwasseranlagen durch den Betreiber eine besondere Bedeutung zu.

 

Die erforderlichen Eigenkontrollmaßnahmen sind im jeweiligen Zulassungsbescheid und in der Abwassereigenkontrollverordnung (EKVO) sowie dem Merkblatt der EKVO geregelt. Dort sind auch die Vordrucke für den Eigenkontrollbericht, der jeweils bis zum 31. März für das Vorjahr bei der zuständigen Wasserbehörde einzureichen ist, enthalten.

 

Bei Indirekteinleitungen kann zwischen dem Unternehmer der kommunalen Abwasseranlage und dem Indirekteinleiter vereinbart werden, dass die Eigenkontrolle des Indirekteinleiters und die Untersuchungen durch den Unternehmer der kommunalen Abwasseranlage gemeinsam von einer staatlich anerkannten Untersuchungsstelle durchgeführt werden. Die Kontrollergebnisse der erlaubnispflichtigen Indirekteinleitungen durch den Unternehmer der kommunalen Abwasseranlage können außerdem für die staatliche Überwachung durch die Wasserbehörde herangezogen werden.

Entsprechende Textvorlagen erhalten Sie bei uns.

Hessen-Suche