Industrielles Abwasser
Industrielles Abwasser
Unter industriellem Abwasser versteht man Abwasser aus Anlagen für gewerbliche und industrielle Zwecke, soweit es sich nicht um häusliches Abwasser oder...
Themen
Wasserrechtliche Erlaubnisse für die Einleitung von industriellem Abwasser
Um das Wasser angemessen schützen zu können, bedarf nach § 8 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) jede Benutzung von Gewässern der behördlichen Zulassung.
Genehmigung industrieller Abwasseranlagen, Indirekteinleitung
Beim Neubau von gewerblichen Abwasserbehandlungsanlagen oder bei wesentlichen Änderungen dieser Anlagen prüft das Regierungspräsidium, ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) erforderlich ist.
Überwachung von Abwasseranlagen und Einleitungen
Industrie- und Gewerbeabwässer sind gegenüber natürlichem Flusswasser oft stark verunreinigt. Sie müssen daher in Abwasserreinigungsanlagen gereinigt werden, bevor sie in ein Gewässer eingeleitet werden.
Eigenkontrolle durch den Betreiber einer Abwasseranlage
Neben der staatlichen Kontrolle kommt der Eigenkontrolle der gewerblichen Abwasseranlagen durch den Betreiber eine besondere Bedeutung zu.
Für das Einleiten von Abwasser ist eine Abgabe zu entrichten
Nach dem Abwasserabgabengesetz, einem Bundesgesetz, ist für die direkte Einleitung von Abwasser in ein Gewässer die „Abwasserabgabe“ zu entrichten.
Anlagenbezogener Gewässerschutz
In Hessen gibt es ca. 25.000 Betriebe, die für den Gewässerschutz von Bedeutung sind, weil mit wassergefährdenden Stoffen umgegangen wird oder Abwasser anfällt, das wegen seiner Inhaltsstoffe nicht ohne vorhergehende Behandlung in ein Gewässer oder eine kommunale Kläranlage eingeleitet werden darf.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.