Tierseuchenbekämpfung

schwein1.jpg

Tierseuchenbekämpfung

Allgemeines

Tiere sind die wichtigsten Nahrungslieferanten des Menschen. Die Gesunderhaltung unserer Tierbestände ist daher ein wichtiges Element des Verbraucherschutzes. Große Bedeutung kommt dabei den krankheitsvorbeugenden Maßnahmen zu (Haltungshygiene, Schutzimpfungen). Kommt es dennoch zu einem Seuchenausbruch, ist eine schnelle und effiziente Bekämpfung erforderlich.

Tierseuchenbekämpfung

Tiere sind die wichtigsten Nahrungslieferanten des Menschen. Die Gesunderhaltung unserer Tierbestände ist daher ein wichtiges Element des Verbraucherschutzes. Große Bedeutung kommt dabei den krankheitsvorbeugenden Maßnahmen zu (Haltungshygiene, Schutzimpfungen). Kommt es dennoch zu einem Seuchenausbruch, ist eine schnelle und effiziente Bekämpfung erforderlich.

Eine Reihe von Tierseuchen wird als besonders gefährlich eingestuft, weil sie sehr große wirtschaftliche Folgen haben können oder weil sie eine Gesundheitsgefahr für den Menschen darstellen. Sie sind daher anzeigepflichtig und die meisten dieser Seuchen werden mit staatlichen Mitteln überwacht und bekämpft. Zu diesen Seuchen zählen z. B. Maul- und Klauenseuche, Schweinepest, BSE und Tollwut.

Die rechtlichen Grundlagen für die Überwachung, Erkennung und Bekämpfung von Tierseuchen sind im Tiergesundheitsgesetz und einer Vielzahl von Verordnungen zu finden.

Das Regierungspräsidium erfüllt hierbei folgende Aufgaben und Leistungen:

  • Zulassung von Viehsammelstellen, Besamungs- und Embryotransfereinrichtungen für den innergemeinschaftlichen Handelsverkehr nach der Binnenmarkt-Tierseuchenschutzverordnung
  • Anordnung von Maßnahmen bei bedeutenden Tierseuchen
  • Überprüfung von Entschädigungs- und Beihilfeanträgen an die Hessische Tierseuchenkasse
  • Erteilung von Erlaubnissen und Entgegennahme von Anzeigen nach der Tierseuchenerreger-Verordnung
  • Fachaufsicht über die Landräte und Oberbürgermeister bei der Tierseuchenbekämpfung
Kontakt

Dr. Ingo Franz
Tel.: 0561 106 2510

Sabine Eisfelder-Finis
Tel.: 0561 106 2526

Dana Eigenbrodt
Tel.: 0561 106 2518

Fax: 0561 106 1638
E-Mail: veterinaer@rpks.hessen.de