Überwachung von tierärztlichen Hausapotheken

tierarznei-pixabay-health-846863_1920.jpg

tierärztl. Hausapotheken

Bescheinigung über die Anzeige einer tierärztlichen Hausapotheke

Alle am Tierarzneimittelverkehr teilnehmenden Tierärztinnen und Tierärzte müssen gemäß § 79 Abs. 1 und 2 des Tierarzneimittelgesetzes die Teilnahme am Arzneimittelverkehr im Rahmen des Betriebs einer tierärztlichen Hausapotheke anzeigen. Das Regierungspräsidium Kassel ist für die Entgegennahme der Anzeigen von im Bezirk ansässigen Tierärztinnen und Tierärzten zuständig. Als Anzeigebestätigung stellt das Regierungspräsidium Kassel auf Wunsch eine kostenpflichtige „Hausapothekenbescheinigung“ aus. Auf Wunsch beraten die Tierärztinnen des Regierungspräsidiums Kassel außerdem die praktizierenden Tierärztinnen/ Tierärzte bereits im Vorfeld bei der Einrichtung einer tierärztlichen Hausapotheke.
Für die Anzeige über die Teilnahme am Verkehr mit Tierarzneimitteln stehen den Tierärztinnen und Tierärzten abrufbare Formulare/Anzeigen und Merkblätter zur Verfügung.

Überwachung

Das Regierungspräsidium Kassel überwacht in eigener Zuständigkeit die praktizierenden Tierärztinnen und Tierärzte auf die Einhaltung der tierarzneimittelrechtlichen Vorschriften bei der Verschreibung, Anwendung und Abgabe von Tierarzneimitteln. Zudem werden die Tierärztinnen/Tierärzte nach Bedarf in Fragen zum Umgang mit Tierarzneimitteln beraten.
Die Überwachung erstreckt sich auch auf den Erwerb, die Aufbewahrung und die Abgabe von Betäubungsmitteln durch Tierärztinnen und Tierärzte.
Bezüglich der Anzeige für die Teilnahme am Betäubungsmittelverkehr wenden Sie sich bitte direkt an die Bundesopiumstelle des Ministeriums für Arzneimittel und Medizinprodukte in Bonn.
Vordrucke des HVL zur Antibiotika-Datenbank finden Sie unter dem nachstehenden Link: http://www.hvl-alsfeld.de/viehverkehrsverordnung/sonstige-tiere.html

Kontakt

Telefon: 0561 106 2475
Fax: 0611 327641638
E-Mail: veterinaer@rpks.hessen.de

Hessen-Suche