Allgemeines Veterinärwesen

lamm.jpg

Tiermedizin

Allgemeines Veterinärwesen, Organisation, Fortbildung, IT-Angelegenheiten

Das Regierungspräsidium Kassel ist eine Mittelbehörde in der hessischen Veterinärverwaltung. Als mittlere Veterinärbehörde ist sie dem Hessischen Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz nachgeordnet. Die unteren Veterinärbehörden bei den Landräten des Bezirks und dem Oberbürgermeister der Stadt Kassel sind als kommunale Behörden weitgehend selbständig, vom Regierungspräsidium wird jedoch der einheitliche Vollzug im gesamten Bezirk koordiniert.

Das Veterinärdezernat beim Regierungspräsidium Kassel hat zahlreiche Aufgaben, die als eigene Sachgebiete organisiert sind. Für diese Sachgebiete (bspw. Tierschutz) sind über die Navigationspunkte in der linken Spalte eigene Aufgabenbeschreibungen aufzurufen. Die einzelnen Aufgaben, die sich keinem Sachgebiet zuordnen lassen oder die sachgebietsübergreifend wahrzunehmen sind, wurden dem Sachgebiet „Allgemeines Veterinärwesen“ organisatorisch zugeordnet. Diese wären:

 

  1. Allgemeine Fachaufsicht

    Das Regierungspräsidium ist Fachaufsichtsbehörde gegenüber den kommunalen unteren Veterinärbehörden bei den Landräten und den Oberbürgermeistern. Im Rahmen dieser Fachaufsicht soll das Regierungspräsidium den einheitlichen Vollzug der veterinärrechtlichen Vorschriften sicherstellen. Zu der Fachaufsicht gehört auch das Recht, allgemeine, also nicht einzelfallbezogene Weisungen zu erteilen. Bei drohender Krisengefahr oder in Notsituationen wird dieses Weisungsrecht durch das Kommunalisierungsgesetz um einige Befugnisse erweitert.
     

  2. IT-Einsatz und IT-Organisation in der Veterinärverwaltung sowie Fort- und Weiterbildung

    Die Veterinärverwaltung ist darauf angewiesen, dass die Veterinärbehörden eine einheitliche Software verwenden, die einen landesweiten Datenaustausch ermöglicht. Das Regierungspräsidium arbeitet dabei auf einen Interessenausgleich zwischen der oberen und den unteren Veterinärbehörden hin. Es bietet auch selbst Schulungen von Personal unterer Veterinärbehörden an, um gleiche Fachkenntnisse in allen beteiligten Behörden zu erreichen.
     

  3. Tierärztliches Approbationswesen

    Das Regierungspräsidium ist nach § 8 Bundestierärzteordnung auch zuständig, die Appro-bation eines Tierarztes oder einer Tierärztin zurückzunehmen oder zu widerrufen. Es kann auch anordnen, dass die Approbation ruht, und zulassen, dass die Praxis während des Ruhens einer Approbation durch einen anderen Tierarzt oder eine andere Tierärztin weitergeführt wird. Die Zuständigkeit liegt bei dem Regierungspräsidium, in dessen Bezirk der tierärztliche Beruf ausgeübt wird oder zuletzt ausgeübt worden ist. Für andere Approbationsangelegenheiten ist in Hessen zentral das Regierungspräsidium Gießen zuständig.

Kontakt

Dr. Ingo Franz
Tel.: 0561 106 2510

Jürgen Schüler
Tel.: 0561 106 2521

Dana Eigenbrodt
Tel.: 0561 106 2518

Fax: 0611 327641638
E-Mail: veterinaer@rpks.hessen.de