Förderung GAK

Herbort_A.jpg

Naturschutzmaßnahme Flutmulde an der Werra

Das hessische Umweltministerium hat Ende 2017 die Voraussetzungen für eine neuartige Förderung von Naturschutzmaßnahmen im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) geschaffen.

Ziel ist die Förderung von nichtproduktiven, investiven Maßnahmen im ländlichen Raum. Darunter fallen z.B. die Schaffung oder Wiederherstellung von Feuchtbiotopen und Kleingewässern, Hecken, Feldgehölzen oder Trockenmauern ebenso wie die Entbuschung von Halboffen- und Offenlandlebensräumen.

Antragsberechtigt sind Gemeinden und Gemeindeverbände (Landkreise), gemeinnützige juristische Personen (z.B. Naturschutzvereine), landwirtschaftliche Betriebe oder andere Landbewirtschafter. Zentrale Bewilligungsbehörde ist das Regierungspräsidium Darmstadt.

Weitere Informationen und die Antragsunterlagen finden Sie hier auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Darmstadt.

Zusätzlich bietet das Regierungspräsidium Darmstadt am 26. Februar 2018 eine Informationsveranstaltung zur neuen GAK-Förderung an.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.