Auenrenaturierung der Eder bei Felsberg

Auenrenaturierung Eder Felsberg.jpg

Schwanenteich, Eder
Der parallel zur Eder verlaufende Schwanenteich (links) wird an den Fluss angeschlossen

Der Standort

Die Untere Eder ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts umfangreich reguliert, der Verlauf ist in großen Abschnitten nahezu geradlinig. Aufgrund der Edertalsperre besteht ein Geschiebedefizit. Als Folge des Ausbaus sind der Fluss und seine Aue als Lebensräume für Pflanzen und Tiere gravierend beeinträchtigt.

Das wird gemacht

Entwicklungsflächen für Sekundärauen werden angelegt, der Fluss wird an den Kiessee angeschlossen und es werden Aufweitungen und Furkationen erschlossen. Die Renaturierung des Gewässers bewirkt eine Verringerung der Fließgeschwindigkeit und vergrößert die Wasseroberfläche. Die Entwicklung von Auwald fördert den Wasserrückhalt in der Fläche und dient als Lebensraum für viele Vogelarten. Durch die Diversifizierung der Gewässerstrukturen und Strömungsverhältnisse sind positive Wirkungen für Kieslaicher zu erwarten.

Partner

Die Maßnahmen werden im Winter 2021/2022 in Zusammenarbeit mit der Stadt Felsberg umgesetzt.
Planungsbüro: BIL, bauliche Umsetzung: Beisheim

Hessen-Suche