Hessisches Naturschutzinformationssystem (NATUREG)

natureg.jpg

Natureg

Über Natureg

NATUREG bezeichnet das Naturschutzinformationssystem des Landes Hessen. In diesem Datenbank- und GIS-gestützten System werden alle Sach- und Geodaten zu Flächen mit rechtlichen Bindungen zugunsten des Naturschutzes (d.h. Schutzgebiete, Investitionsflächen und Kompensationsflächen) sowie sonstige Fachinformationen zentral vorgehalten. Die rechtliche Grundlage und Verpflichtung hierzu befindet sich in §4 des hessischen Ausführungsgesetzes zum Bundesnaturschutzgesetz (HAGBNatSchG) vom 20.12.2010.
Auf der Basis von Intranet- / Internettechnologie steht das Informationssystem allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der zuständigen Fachbehörden zur Erfassung und Pflege der Sachdaten und zur Erfassung und Abgrenzung grafischer Flächenabgrenzungen zur Verfügung.

Die Produktivumgebung von NATUREG, die die Arbeit der Naturschutzbehörden unterstützt, ist nur im Intranet des Landes Hessen zugänglich. Zur Präsentation und Nutzung der Daten für interessierte Bürgerinnen und Bürger wurde das Internetportal mit dem Internet-Viewer entwickelt und bereit gestellt.

Entwicklungsstand

Das Naturschutzinformationssystem NATUREG (NATUrschutzREGister Hessen) wurde im Januar 2003 bei den oberen Naturschutzbehörde des Landes in Betrieb genommen. Seither werden alle Flächen mit dauerhaften rechtlichen Bindungen zugunsten des Naturschutzes aus den laufenden bzw. abgeschlossenen Verfahren mit dem System erfasst. Dies sind im Einzelnen:

  • Naturdenkmale / Geschützte Landschaftsbestandteile
  • Naturschutzgebiete incl. Verordnungen
  • Landschaftsschutzgebiete
  • FFH- und Vogelschutzgebiete (NATURA 2000) incl. Grunddaten
  • Kompensationsflächen
  • Ökokonto
  • Förderflächen

Die Nutzung des Systems steht im Intranet des Landes Hessen allen berechtigten Benutzern der Landesverwaltung sowie allen über das Netz der ekom21 angeschlossenen Landkreisen und kreisfreien Städte zur Verfügung. Sonstige Fach- und Sonderbehörden haben eine Zugangsmöglichkeit per VPN-Anbindung über die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung.

Neben dem Kataster der rechtlichen Bindungen verfügt das System über weitere Fachmodule, die die Arbeit der Fachbehörden unterstützen. Dies sind u. a.

  • FFH - Management
  • Artenvorkommen
  • FFH - Verträglichkeitsprüfung
  • Hess. Biotopkartierung
  • Artendaten

Ergänzt wird die Darstellung der fachlichen Inhalte durch die Integration von Zusatzinformationen in eigener Zuständigkeit (Abgrenzung der Naturräume, Eignung von Kompensationsflächen u. a.) und anderer Fachbehörden, wie z.B. Überschwemmungs- und Wasserschutzgebiete.

Im Internet-Viewer exisiert zusätzlich ein Download-Bereich für Informationsmaterial sowie Fach- und Geodaten.

Datenverfügbarkeit

NATUREG-Daten Download zur externen Verwendung

Zu nachfolgenden Themen werden auf der Internet-Seite des NATUREG-Viewers Daten im "Shape-Format" zum Donwload bereit gestellt.

  • NATURA 2000 - Gebiete: FFH (Flora-Fauna-Habitat)
  • NATURA 2000- Gebiete: Vogelschutzgebiete
  • Naturschutzgebiete
  • Landschaftsschutzgebiete
  • Nationalpark

Der Download der einzelnen Gebietsabgrenzungen ist auf der Internetpräsentation http://natureg.hessen.de/Main.html erreichbar.
Sie gelangen zu den jeweiligen Dateinen, indem Sie auf der linken Seite unter Themen - Informationsmaterial - Material zu Schutzgebieten suchen.

Daten zu Biotopen der hessischen Biotopkartierung, deren selektive Kartierung auf einem Maßstab 1:25000 in den Jahren 1992-2006 erfolgte, erhalten Sie ebenfalls auf dieser Internetseite. Hierzu suchen Sie auf gleiche Art und Weise unter dem Punkt "Material zu Lebensräumen".

  • Daten zu Artvorkommen können Sie erfragen bei

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG)
Abteilung Naturschutz
Europastraße 10, 35394 Gießen
Tel.: 0641 4991-264, Fax: -260
E-Mail: naturschutz(at)hlnug.hessen.de

Zugang zum System

NATUREG steht im Bereich des Intranets des Landes Hessen sowie bei den unteren Naturschutzbehörden in Landkreisen und Städten als Arbeitssystem und im Internet als Auskunftssystem für jedermann zur Nutzung zur Verfügung.
Für einen externen Onlinezugriff benötigen benötigen die hierzu berechtigten Fachbehörden einen entsprechenden Gateway-Zugang oder eine VPN-Einwahl über die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung oder ekom21 sowie einen Account für den NATUREG-Systemzugang. Weiterführende Informationen hierzu erhalten Sie bei den zuständigen MitarbeiterInnen der Oberen Naturschutzbehörden in den jeweiligen Regierungspräsidien.

Zum Internet-Viewer gelangen Sie hier

Internetauftritt

Koordinierungsprojekt „Geographische Informationsverarbeitung im Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (GIS-HMUELV)“

Die effektive Verwaltung raumbezogener Informationen mit Hilfe Geographischer Informationssysteme (GIS) gewinnt immer mehr an Bedeutung. Mittlerweile liegen vielfältige Umweltinformationen an unterschiedlichsten Stellen vor. Mit der Fülle von eingesetzten Programmen, vorhandenen Daten und Strukturen nimmt auch die Komplexität des Themas deutlich zu.

Im Rahmen des Koordinierungsprojektes GIS-HMUELV wurde die GIS-Architektur modernisiert. Ein weiterer Aspekt im Rahmen des Projektes war die Entwicklung eines modernen Viewers für Geofachdaten. Das Naturschutzinformationssystem NATUREG wurde hierzu als Referenz- und Pilotanwendung ausgewählt.

NATUREG - Naturschutzinformationen einfach nutzen!

Das Naturschutzinformationssystem NATUREG (NATUrschutzREGister Hessen) will den Zugang von Bürgerinnen und Bürgern - aber auch von Behördenmitarbeitern – mit Hilfe eines neu konzipierten Viewers deutlich vereinfachen und eine intuitive Nutzung der vielfältigen Fachinformationen des Naturschutzes ermöglichen. Gleichzeitig soll die Verwaltung von Routineanfragen deutlich entlastet werden.

Die Daten, die das NATUREG im Internet-Viewer bereitstellt, sind sehr einfach strukturiert und ohne Vorkenntnisse abzufragen. Über eine Stichwortsuche werden alle vorhandenen Informationen aus verschiedenen Naturschutzbereichen abgefragt. Neben den „klassischen“ Inhalten wie Naturschutz- und Natura 2000-Gebiete werden auch z.B. die Ergebnisse von Biotop- und Artenkartierungen sowie Gutachten und Rote Listen im NATUREG dargestellt. Die gefundenen Ergebnisse können als Karten ausgedruckt oder im Shape-Format weiterverarbeitbar von der Downloadseite heruntergeladen werden.

Dabei müssen die Anwender des NATUREG-Viewers nicht mehr wissen, welche hessische Naturschutzbehörde wofür zuständig ist. Möglichst viele, relevante Fachinformationen des behördlichen Naturschutzes sollen jetzt an einer Stelle über NATUREG gebündelt und veröffentlicht werden. Hessen kommt damit auch Anforderungen aus der Umweltinformationsgesetzgebung nach.

Je einfacher der Zugang zu Informationen sein soll, desto höher ist oft der Aufwand im Hintergrund. So wird z.B. durch die Verwendung moderner Technologie die Performanz des Systems sichergestellt. Die vorhandene Komplexität muss reduziert werden, ohne die Inhalte zu beschneiden. Die für Teilbereiche fachlich zuständigen Naturschutzbehörden des Landes (die hessischen Regierungspräsidien und der Landesbetrieb Hessen-Forst, Servicestelle Forsteinrichtung und Naturschutz) arbeiten bei NATUREG eng mit dem Umweltministerium zusammen, um den Nutzern eine organisationsübergreifende, möglichst vollständige und aktuelle Sicht auf die Inhalte zu ermöglichen.

Der neue Viewer des Naturschutzinformationssystems NATUREG wurde in seiner ersten Version zur CEBIT 2010 vorgestellt und veröffentlicht.

Kontakt

Walter Dase
Tel.: 0561 106 4511
E-Mail: walter.dase@rpks.hessen.de