Landwirtschaft, Fischerei und Weinbau

tractor-385681_1280.jpg

Landwirtschaft

Landwirtschaft

Neben der Erzeugung von hochwertigen Lebensmitteln aus der Region, der Pflege der Kulturlandschaft und der Produktion von Biorohstoffen ist die nachhaltige Landwirtschaft eine Voraussetzung für den wirksamen Schutz von Boden, Wasser und Luft und die Erhaltung der Artenvielfalt. Diese Belange der Landwirtschaft werden in Beteiligungsverfahren bei Planungen und Genehmigungen durch die Regierungspräsidien gewahrt. Die Regierungspräsidien unterstützen die Landwirtschaft durch eine Vielfalt von Aufgaben, die teilweise einzelnen Regierungspräsidien landesweit zugeordnet sind. Dazu gehören Beiträge zur Entwicklung des ländlichen Raums in ökonomischer und ökologischer Hinsicht, Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der Land- und Ernährungswirtschaft, Beratung, Aufklärung und Schulung auf den Gebieten des Pflanzenschutzes, Kontroll- und Überwachungsaufgaben."

Fischerei

Fischereilich ist Hessen insbesondere durch das Rhein-Main-Gebiet aufgrund des Nutzungsdrucks der Bevölkerung und der Wirtschaft in beiden großen Fließgewässereinzugsgebieten geprägt. Die Ausübung der Angelfischerei sowohl an den Fließgewässern als auch an den stehenden Gewässern steht hierbei im Vordergrund. In Mittelhessen (RP-Gießen) ist das Sachgebiet Fischerei organisatorisch bei der Naturschutzbehörde angesiedelt. Nordhessen verfügt über eine große Anzahl fischreicher Flüsse, Bäche und Seen. Angelfischereilich ist insbesondere der Edersee überregional bekannt und beliebt. In den zwischen Reinhardswald, Waldecker Land und Rhön liegenden Fischzuchtbetrieben werden überwiegend Forellen produziert.

Weinbau

Eine besondere Bedeutung hat in einigen Teilräumen Südhessens der Weinbau. Im Bereich des Regierungsbezirks Südhessen befinden sich die beiden Weinbaugebiete "Rheingau" mit 4.152 ha sowie "Hessische Bergstraße" mit 761 ha potentieller Rebfläche. Die Bedeutung der beiden Gebiete wird aus dem Umfang der bestockten Rebfläche deutlich: 3.106 ha im Rheingau und 436 ha an der Hessischen Bergstraße.

Kontakt

Dezernatsleitung
Christoph Laczny, Tel. 0561 106 4160
E-Mail: christoph.laczny@rpks.hessen.de

Düngerecht
Cross-Compliance und Düngeverordnung
Martin Walper, Tel. 0561 106 4213
E-Mail: martin.walper@rpks.hessen.de
Katharina David, Tel. 0561 106 4211
E-Mail: katharina.david@rpks.hessen.de

Düngemittelverkehrskontrolle und Wirtschaftsdünger-
Verbringungsverordnung

Jörg Schäfer, Tel. 0561 106 4214
E-Mail: joerg.schaefer@rpks.hessen.de


Abfallrecht

Bioabfallverordnung
Jörg Schäfer, Tel. 0561 106 4214
E-Mail: joerg.schaefer@rpks.hessen.de

Klärschlammverordnung
Gabi Walper, Tel. 0561 106 4215
E-Mail: gabi.walper@rpks.hessen.de

Öffentliche Bestellung von Sachverständigen
Christoph Laczny, Tel. 0561 106 4160
E-Mail: christoph.laczny@rpks.hessen.de
Corinna Grebing, Tel. 0561 106 3645
E-Mail corinna.grebing@rpks.hessen.de
Sabine Schnellbächer, Tel. 0561 106 4712
E-Mail: sabine.schnellbaecher@rpks.hessen.de

Fischerei
Fachliche & rechtliche Fragen
Christoph Laczny, Tel. 0561 106 4160 
E-Mail: christoph.laczny@rpks.hessen.de

Rechtliche Fragen, Staatliche Fischereischule,
Fischereiförderung

Sabine Schnellbächer, Tel. 0561 106 4712
E-Mail: sabine.schnellbaecher@rpks.hessen.de

Träger öffentlicher Belange
Corinna Grebing. Tel. 0561 106 3645
E-Mail: corinna.grebing@rpks.hessen.de

Genehmigungsverfahren nach dem Grundstücksverkehrsgesetz
und Anzeigeverfahren nach dem Landpachtverkehr

Michael Kraft, Tel. 0561 106 3125
michael.kraft@rpks.hessen.de

Ordnungswidrigkeiten
Sabine Schnellbächer, Tel. 0561 106 4712
E-Mail: sabine.schnellbaecher@rpks.hessen.de

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.