Ehrungen

fire-587064_1920.jpg

Brandschutz

Das Land Hessen weiß das Engagement aller Feuerwehrangehörigen zu schätzen. Es ist einer der wichtigsten Säule der heutigen Gesellschaft. Der Brandschutz und die Allgemeine Hilfe werden größtenteils durch freiwillige Helfer/innen sichergestellt. Dies stellt ein System dar, welches im Lande Hessen von großer und wichtiger Bedeutung ist. Mit dem Brandschutzehrenzeichen soll dieses freiwillige und wertvolle Engagement gewürdigt werden. Im Folgenden werden die verschiedenen Ehrungsmöglichkeiten sowie deren Voraussetzungen aufgezeigt.

Brandschutzehrenzeichen am Bande in Silber bzw. Gold sowie Sonderstufe
Voraussetzungen für die Verleihung des Silbernen und Goldenen Brandschutzehrenzeichens am Bande für mindestens 25-jährige oder mindestens 40-jährige Dienstzeit sind die Zugehörigkeit zu einer Freiwilligen Feuerwehr und eine sich über den ganzen Zeitraum erstreckende, aktive und pflichttreue Dienstzeit. Das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande (Sonderstufe) kann für eine mindestens 50-jährige aktive, pflichttreue Dienstzeit in einer Freiwilligen Feuerwehr verliehen werden.
Eine Unterbrechung der Dienstzeit ist hierbei unschädlich, insofern die Voraussetzung für die jeweils erforderliche aktive Dienstzeit erfüllt ist.

Goldene Ehrennadel – ab 1. Januar 2017
Die Goldene Ehrennadel kann an Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr verliehen werden, wenn dieser nach mindestens 20 Jahren aktiven, pflichttreuen Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr aus der Einsatzabteilung ausscheidet und in die Ehren- und Altersabteilung übertritt bzw. übergetreten ist. Damit soll nicht nur das langjährige Engagement gewürdigt werden, sondern auch die Bereitschaft, sich nach dem aktiven Einsatzdienst weiterhin für die Feuerwehr zu engagieren.

Bronzenes Brandschutzverdienstzeichen am Bande – ab 1. Januar 2017
Bislang war die erste Ehrung, die ehrenamtlich Aktive erhalten konnten, das Silberne Brandschutzverdienstzeichen. Für diese Ehrung war jedoch überörtliches ehrenamtliches Engagement erforderlich. Mit dem Bronzenen Brandschutzverdienstzeichen am Bande können nun auch Ehrenamtliche geehrt werden, die ihr langjähriges Engagement vor allem auf Stadt- oder Gemeindeebene erbracht haben.

Silbernes Brandschutzverdienstzeichen am Bande für besondere Verdienste
Die Verdienste, die durch Verleihung des Brandschutzehrenzeichens anerkannt werden sollen, können sowohl theoretischer als auch praktischer Natur sein. Daher kommt eine Verleihung auch für wissenschaftliche Leistungen, die der Weiterentwicklung der Brandschutztechnik dienen, sowie für Verdienste um die Brandschutzorganisation und die Brandschutzforschung in Betracht. Die Verdienste müssen nicht unbedingt von überörtlicher Bedeutung sein. Sie können sich auch auf den Brandschutz oder die Brandschutzorganisation einer oder mehrerer Gemeinden beschränken.

Goldenes Brandschutzverdienstzeichen am Bande für hervorragende Verdienste
Die Leistungen müssen über einen längeren Zeitraum erbracht worden sein. Sie müssen weiterhin eine überörtliche Bedeutung haben. Hiernach kommen für eine Auszeichnung insbesondere solche Personen in Betracht, denen erhebliche Verdienste um den Brandschutz von größeren Gebieten, wie z. B. eines Landkreises oder des Regierungsbezirks, zukommen.

Silbernes Brandschutzehrenzeichen als Steckkreuz
Voraussetzung hierfür ist, dass die Tätigkeit des Auszuzeichnenden zu einer wesentlichen Verbesserung des Brandschutzes im Lande Hessen beigetragen hat. Die Verleihung ist ebenfalls möglich, wenn der Auszuzeichnende durch besonders mutiges und entschlossenes Verhalten bei der Brandbekämpfung oder bei sonstigen Einsätzen in Erscheinung getreten ist.
Die Leistungen oder Verdienste müssen hiernach so außergewöhnlich sein, dass ihre Anerkennung und Würdigung durch Verleihung von Brandschutzehrenzeichen am Bande weder ausreicht noch angemessen ist.

Goldenes Brandschutzehrenzeichen als Steckkreuz
Diese Verleihung erfolgt nur bei besonders mutigem und entschlossenem Verhalten. Das bedeutet, dass sich der Auszuzeichnende unter erheblicher Gefahr für Leib und Leben durch besonders mutiges und entschlossenes Verhalten bei der Brandbekämpfung oder bei sonstigen Einsätzen der Feuerwehren ausgezeichnet hat.

Ehrenplakette – ab 1. Januar 2017
Die Ehrenplakette kann an Freiwillige Feuerwehren, Berufsfeuerwehren aber Feuerwehr-Fördervereinen für ein 100-, 125-, 150- oder 175-jähriges Jubiläum verliehen werden. Die Verleihung ist rückwirkend für Jubiläen ab 1. Januar 2012 möglich.
Mit der Ehrenplakette werden die langjährigen Verdienste von Freiwilligen Feuerwehren und Berufsfeuerwehren, aber auch Feuerwehr-Fördervereinen, die die Feuerwehr vor Ort unterstützen, gewürdigt.

Die jeweiligen Erlasse sowie Vordrucke zur Beantragung einer Ehrung finden Sie auf der Homepage des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport.

Kontakt

Martina Spitzbart
Tel.: 0561 106 2418
Fax: 0561 106 1622
E-Mail: martina.spitzbart@rpks.hessen.de

Milena Schönewald
Tel.: 0561 106 2411
Fax: 0561 106 1622
E-Mail: milena.schoenewald@rpks.hessen.de

Hessen-Suche