Arbeitsschutz in der Berufsausbildung

Junge Menschen sind aus einer Reihe von Gründen am Arbeitsplatz besonders gefährdet. Ihnen fehlen noch Erfahrung und Reife. Risikobewusstsein sowie bestimmte Fertigkeiten müssen erst noch entwickelt werden. Sie haben ein höheres Verletzungsrisiko am Arbeitsplatz als ihre älteren Kollegen und stellen damit eine besondere Beschäftigtengruppe dar.

 

Für den Arbeitgeber bestehen daher besondere Pflichten, die in der Organisation des Arbeitsschutzes im Betrieb berücksichtigt werden müssen. Das Arbeitsschutzgesetz sowie das Jugendarbeitsschutzgesetz machen hierbei entsprechende Vorgaben.
 

Kontakt

Dez. 35.1 Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik
Zuständig: LK Kassel, Waldeck-Frankenberg, Schwalm-Eder, Werra-Meissner und Stadt Kassel
Tel.: 0561 106 2788
Fax: 0611 327 640 922
E-Mail: arbeitsschutz@rpks.hessen.de
  
 
Dez. 35.2, Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik

Zuständig: LK Hersfeld-Rotenburg und Fulda-Hünfeld sowie Stadt Fulda
Tel.: 06652 9684 4338
E-Mail: arbeitsschutz-35.2@rpks.hessen.de

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.