Zustimmung vom RP:

Das Regierungspräsidium Kassel hat einer Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h für alle Verkehrsarten auf der L 3139 (Niesinger Straße – Schlitzer Straße – Fuldaer Weg) in Fulda zugestimmt.

Die Verkehrsbehörde beim RP Kassel sah „keine andere Möglichkeit, dem Lärmschutzinteresse der Bevölkerung nachhaltig Rechnung zu tragen“, wie es in der Begründung heißt.
Gemäß Straßenverkehrsordnung können die Straßenverkehrsbehörden die Benutzung bestimmter Straßen zum Schutz vor Lärm beschränken. Nach den dazu vorgeschriebenen Anhörungen des Straßenbaulastträgers und der Polizei gab es gegen die geplante Maßnahme keine Bedenken. Aus einem Fachgutachten geht hervor, dass eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h für alle Verkehrsarten geeignet ist, die Lärmwerte signifikant zu reduzieren. Eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h ist auch erforderlich, da hierdurch die größtmögliche Lärmreduzierung ohne gleichzeitige Sperrung der L 3139 erreicht wird. Somit ist die geplante Maßnahme mit Blick auf die Verkehrsteilnehmer nach Überzeugung des RP das mildeste und erfolgversprechendste Mittel.
Zwar könnten auf der L 3139 nicht alle Lärmpunkte komplett entschärft werden, doch durch die Vermeidung einer Sperrung (beispielsweise für den Lkw-kehr) werde eine Mehrbelastung anderer Bereiche vermieden, die ebenfalls lärm- und schadstoffbelastet sind.

Kontakt Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Michael Conrad
Telefon: 0561 106 1010
Fax: 0561 106 1610
E-Mail: michael.conrad@rpks.hessen.de

Steinweg 6
34117 Kassel

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.