Unterfrankens RP Dr. Beinhofer verabschiedet

Viele Jahre der persönlichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen den Regierungspräsidien Kassel und Unterfranken werden heute ein stückweit beendet. Mit dem Ausscheiden von Unterfrankens Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer sieht NordOstHessens Regierungspräsident Dr. Lübcke eine neue Dekade anbrechen. „Wir haben – auch über die Landesgrenzen hinweg – über die vielen vergangenen Jahre sehr gut zusammengearbeitet und ich schätzte den Sachverstand sowie den Humor von meinem Kollegen Beinhofer“, so Dr. Lübcke, der es sich nicht nehmen ließ, direkt in Würzburg an der Verabschiedung teilzunehmen.

Mehrere Projekte in der Vergangenheit wurden von den Regierungspräsidien Kassel und Unterfranken gemeinsam erfolgreich initiiert und bearbeitet. Der ständige Austausch mit der Regierung in Unterfranken zeigte sich als durchaus prosperierend und nachhaltig. Zuletzt trafen sich die beiden Präsidenten beim sogenannten Bundestreffen der Präsidenten und Regierungspräsidenten Ende Mai dieses Jahres in der documenta-Stadt Kassel. Beinhofer, der Sprecher des Bundestreffens war, zeigte sich damals hoch erfreut, vom vertrauensvollen Stil und der Zusammenarbeit aller Präsidien in Deutschland. Er lobte vor allem die professionelle Art, die gerade mit den Kolleginnen und Kollegen in Hessen gelebt und geführt werden könne.

„Wir hoffen nun, auch mit einem neuen Regierungspräsidenten in Unterfranken, diese konstruktive Arbeit im Sinne unserer Bürgerinnen und Bürger in den Regierungsbezirken fortsetzen zu können“, so RP Dr. Lübcke.

Kontakt für Pressevertreter
Pers. Referent: Herr Harald Merz
Telefon: 0561 106 1011
Fax: 0561 106 1610
E-Mail: harald.merz@rpks.hessen.de

Am Alten Stadtschloss 1
34117 Kassel

Hessen-Suche