Staatssekretär Stefan Sauer verleiht Gütesiegel: Das RP Kassel bleibt „Familienfreundlicher Arbeitgeber Hessen“

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für Jobsuchende ein Top-Kriterium bei der Auswahl ihres Arbeitgebers und hat sich nicht zuletzt in der Corona-Pandemie als essenziell erwiesen. Deshalb ist die Freude groß, dass Staatssekretär Stefan Sauer heute dem RP Kassel nach 2016 und 2018 erneut das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Hessen“ verliehen hat.

„Bereits seit 2014 zeichnet das Land Hessen Dienststellen und Hochschulen mit dem Gütesiegel ‚Familienfreundlicher Arbeitgeber‘ aus, um im Wettbewerb um die besten Köpfe in Hessen attraktiv bleiben. Nicht nur der Sicherheit des Arbeitsplatzes sondern auch die Unternehmenskultur sowie der wertschätzende Umgang miteinander kommen dabei eine immer größere Bedeutung zu. Einhergehend mit Pandemie wurde auch die Leistungsfähigkeit der Verwaltungen einer bis dahin unbekannten Reifeprüfung unterzogen. Dabei begegneten diese den zusätzlichen Belastungen mit verstärkter Anpassungsfähigkeit, wie sie von einem modernen Arbeitgeber erwartet werden. Die mit dem Gütesiegel verbundene Flexibilität hat sich hierbei für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders bewährt. Das Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen ist das sichtbare Zeichen, dass immer mehr Dienststellen rücksichts- und verständnisvoll auf die persönlichen Umstände Ihrer Mitarbeiterschaft eingehen. Deshalb ist es mir eine besondere Freude, dass heute weitere 59 Dienststellen und Verwaltungen mit diesem Qualitätsmerkmal entsprechende Standards für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter garantieren und damit die Verwaltungen als attraktiven Arbeitgeber künftig repräsentieren können“, so Staatssekretär Stefan Sauer.

Regierungspräsident Mark Weinmeister nahm das Gütesiegel für das RP Kassel in Empfang. „Wir sind mit rund 1.800 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber in NordOstHessen. Die Verleihung des Gütesiegels ist eine schöne Bestätigung unserer Anstrengungen, für unsere Beschäftigten und solche, die es werden wollen, ein attraktives Arbeitsumfeld zu bieten“, so Weinmeister. „Nicht zuletzt die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig es für Arbeitgeber und Beschäftigte ist, dass diese ihren Beruf und ihr Familienleben gut aufeinander abstimmen können – das geht von der Kinderbetreuung bis zur Pflege kranker Angehöriger. Wir sind deshalb fortlaufend darum bemüht, im RP ein familienfreundliches Arbeitsumfeld zu schaffen, zu erhalten und weiterzuentwickeln. So sind wir aktuell dabei, die Rahmenvorgaben zur flexiblen Arbeitszeit und zum mobilen Arbeiten zu überarbeiten und so noch mehr Flexibilität für unsere Beschäftigten zu schaffen.“

Das RP Kassel war bereits 2016 erstmals vom Hessischen Innenministerium als „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ ausgezeichnet und 2018 erfolgreich rezertifiziert worden. In der Behörde wurden in diesem Zusammenhang verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen. So macht u.a. eine Dienstvereinbarung für flexible Arbeitszeit in Verbindung mit Teilzeitmodellen individuelle Arbeitszeitregelungen möglich. Bereits vor der Pandemie gab es für die Beschäftigten die Möglichkeit, in alternierender Telearbeit ihre Arbeit teilweise von zu Hause zu erledigen. Die Möglichkeiten des mobilen Arbeitens wurden zudem während der Pandemie bedeutend erweitert.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Beurlaubung aus persönlichen Gründen (bei Kinderbetreuung von Kindern unter 18 Jahren sowie für pflegebedürftige Angehörige) ebenso wie die vorzeitige Nutzung des Lebensarbeitszeitkontos für Kinderbetreuung und pflegebedürftige Angehörige.

Weitere Informationen zum RP Kassel als familienfreundlicher Arbeitgeber finden Sie hier.

Pressekontakt
Katrin Walmanns
Telefon: 0561 106 1011
E-Mail: pressestelle@rpks.hessen.de

Am Alten Stadtschloss 1
34117 Kassel

Hessen-Suche