Neues Staffellöschfahrzeug für die Feuerwehr Wellerode (Söhrewald): Regierungspräsident übergibt Förderbescheid

Regierungspräsident Mark Weinmeister überreichte am Dienstag in Söhrewald (Landkreis Kassel) einen Förderbescheid in Höhe von 85.750 Euro. Mit diesen Mitteln unterstützt das Land Hessen die Neuanschaffung eines Staffellöschfahrzeugs StLF 20 für die Freiwillige Feuerwehr Wellerode. Bürgermeister Michael Steisel, Gemeindebrandinspektor Stefan Saftig sowie Mitglieder der Einsatzabteilung Wellerode nahmen den Bescheid im Rahmen einer kleinen Feierstunde entgegen.

„Für leistungsfähigen Brandschutz und eine zuverlässige Gefahrenabwehr kommt es auch auf die passende, zeitgemäße technische Ausstattung an. Hier sieht der Gesetzgeber zuerst die Kommunen in der Pflicht. Die Bemühungen und die Investitionsbereitschaft der Gemeinde Söhrewald in ein neues Staffellöschfahrzeug möchte ich deshalb zunächst ausdrücklich anerkennen. Sie nehmen Geld in die Hand und investieren so in die Sicherheit Ihrer Bürgerinnen und Bürger, das ist gut so. Ich freue mich sehr, dass das Land Hessen hierzu tatkräftige Unterstützung leistet und die Anschaffung mit 85.750 Euro bezuschusst“, so Regierungspräsident Mark Weinmeister. „Und was ist die beste Technik ohne den leidenschaftlichen Einsatz der vielen Ehrenamtlichen in der Freiwilligen Feuerwehr, die Zeit und Herzblut aufwenden, um ihren Mitmenschen zur Hilfe zu kommen? Ihnen allen gilt an dieser Stelle mein besonderer Dank.“

Das Staffellöschfahrzeug soll nach der Beschaffung bei der Freiwilligen Feuerwehr im Ortsteil Wellerode zum Einsatz kommen. Beim StLF 20 handelt es sich um ein Feuerwehrfahrzeug mittlerer Größe, das sowohl bei Löscheinsätzen als auch im Rahmen der technischen Hilfe zum Einsatz kommt. Es verfügt über einen Löschwasservorrat von mindestens 2.500 Litern. Die Gesamtkosten für die Anschaffung belaufen sich auf ca. 450.000 Euro.

Neben dem reinen Brandschutz kommen auf die Freiwilligen Feuerwehren zunehmend auch Aufgaben des Katastrophenschutzes im Rahmen der Klimaveränderungen (Hochwasser) und des Bevölkerungsschutzes vor dem Hintergrund der geopolitischen Veränderungen zu. Bürgermeister Steisel freut sich daher über die Unterstützung durch das Land Hessen bei der Erfüllung der Aufgaben des Brand- und Katastrophenschutzes.

Hintergrund:
Die Landesregierung engagiert sich tatkräftig für die hessischen Feuerwehren und stellt hierzu Fördermittel bereit. In diesem Jahr steht eine Garantiesumme von 43 Millionen Euro für den Brandschutz in Hessen zur Verfügung. So kann auch für 2022 eine hohe Förderquote erfüllt werden. Zudem ist eine weitere Erhöhung der Garantiesumme auf mindestens 45 Millionen Euro in dieser Legislaturperiode fest im Koalitionsvertrag verankert.

Der Landkreis Kassel hat von der Erhöhung der Garantiesumme im Brandschutz profitiert: In den vergangenen zwei Jahren wurden insgesamt 20 Fahrzeuge und 3 bauliche Maßnahmen mit einer Gesamthöhe von rund 1,7 Millionen Euro gefördert.

Pressekontakt
Katrin Walmanns
Telefon: 0561 106 1011
E-Mail: pressestelle@rpks.hessen.de

Am Alten Stadtschloss 1
34117 Kassel

Hessen-Suche