Regionalplanung Nordhessen

Regionalplanung ist die übergeordnete, überörtlich zusammenfassende Planung für eine Region. Sie trifft Vorsorge für die einzelnen Raumfunktionen und Raumnutzungen und leistet damit einen Beitrag zur Entwicklung der Region.

Träger der Regionalplanung sind die Regionalversammlungen. Ihre Geschäftsstellen sind die Regionalplanungsdezernate der Regierungspräsidien (Obere Landesplanungsbehörden).

Die wichtigsten Instrumente der Regionalplanung sind die Regionalpläne und landesplanerische Verfahren.

Themen
Erneuerbare Energien
Die Nuklearkatastrophe von Fukushima hat dazu geführt, dass der Deutsche Bundestag am 30. Juni 2011 den beschleunigten und endgültigen Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie zur Stromerzeugung zum 31.Dezember 2022 beschlossen hat.
Stromnetzausbau
Der Bundestag hat im Juli 2013 das Zweite Gesetz über Maßnahmen zur Beschleunigung des Netzausbaus Elektrizitätsnetze – auch Bundesbedarfsplangesetz genannt - (BGBL Jahrgang 2013 Teil I Nr. 41 v. 26.07.2013) beschlossen.
Regionalplan Nordhessen
Das Dezernat 21 des RP Kassel ist für die verwaltungsmäßige Vorbereitung und Koordination aller Aufgaben verantwortlich, die zum Zuständigkeitsbereich der Regionalversammlung gehören.
Neubau Schienenstrecken
Die DB Netz AG hat mit Planungen zur Bahnstrecke Hanau - Würzburg/Fulda begonnen. Mit einem Aus- bzw. Neubau der Strecke soll eine Entmischung von Fern-/Nah- und Güterverkehr und damit eine Erhöhung der Kapazitäten der Verkehre sowie eine Beschleunigung im Personenverkehr erreicht werden.
Plan- und Umweltprüfung
Es werden fachliche Beiträge für die Plan- und Umweltprüfung des Regionalplans erarbeitet.
Freiraum und Landschaft
Erarbeitung von fachlichen Beiträgen für die Aufstellung und Evaluierung des Regionalplanes, Raumordnungs- und Abweichungsverfahren Kooperation und Koordination mit anderen entwicklungsbezogenen Fragestellungen.
Regionalversammlung Nordhessen
Regionalversammlung Nordhessen
Die für die Planungsregion Nordhessen zu bildende Regionalversammlung stellt die Verbindung zwischen kommunaler Selbstverwaltung und der Landesplanung dar. Sie wird indirekt gewählt und ist für die Regionalplanung das unmittelbar zuständige Beschlussorgan.
Siedlungsentwicklung und Städtebau
Bei der Aufstellung des Regionalplans wird die zukünftige Planung von Wohnsiedlungsflächen und Industrie- und Gewerbeflächen vorbereitet.
Wirtschaft
Die Aufgabe des Regierungspräsidiums Kassel umfasst die Bearbeitung des Fachbereichs Wirtschaft im Regionalplan sowie die Mitwirkung bei landesplanungs- und fachgesetzlichen Verfahren in diesen Belangen.
Kartographie
Erstellung und Bearbeitung des Kartenteils des Regionalplans inkl. einzelthematischer Aufbereitungen.
Raumordnungskataster und Flächenmonitoring
Im Raumordnungskataster werden die aus Sicht der Raumordnung relevanten Inhalte und Daten der kommunalen verbindlichen Bauleitplanung erfasst, die Einfluss auf die Fortschreibung und Neuaufstellung des Regionalplans Nordhessen haben.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.