Im Mai 2018 geht der Landesentscheid im 36. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in seine entscheidende Phase

bereisung2018.jpg

Landesentscheid im 36. Wettbewerb

Im Mai 2018 geht der Landesentscheid im 36. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit der Bereisung der Teilnehmerorte in seine entscheidende Phase. In der Zeit vom 22. bis 25. Mai und 5. bis 8. Juni 2018 wird die Landesbewertungskommission die einzelnen Teilnehmerorte besuchen.

Nachdem im Herbst 2016 das zuständige Fachministerium alle hessischen Orte bis 3.000 Einwohner zur Teilnahme am Wettbewerb aufgerufen hatte und der Regionalentscheid 2017 erfolgreich abgeschlossen wurde, findet in diesem Jahr der Landesentscheid statt. Dabei treten 18 Sieger des Regionalentscheids aus 2017 im Wettstreit um das zukunftsfähigste Dorf Hessens gegeneinander an. Die Sieger qualifizieren sich automatisch für die Teilnahme am Bundesentscheid im Jahr 2019.

Durch die Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ soll deutlich werden, welche Ziele die Bürgerinnen und Bürger für ihr Dorf gesetzt haben und wie diese umgesetzt wurden. Im Mittelpunkt steht das Engagement der Dorfakteure, die Entwicklung des Ortes insgesamt voran zu bringen.

Bei der Bewertung geht es weniger um den Zustand des Ortes, sondern wie sich das Dorf mit Hilfe der Aktivitäten der Dorfgemeinschaft entwickelt. Die Leistungen der Dörfer werden anhand der jeweiligen Ausgangslage und der individuellen Möglichkeiten zur Einflussnahme bewertet. Die Bewertung ist auf 4 Bereiche ausgerichtet:

  • Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen
  • Bürgerschaftliches Engagement und kulturelle Aktivitäten
  • Baugestaltung und Siedlungsentwicklung
  • Grüngestaltung im Dorf und der Bezug zur Landschaft.

Zusätzlich werden der Gesamteindruck und das Engagement der Dorfakteure insgesamt beurteilt.

Die Jury besucht die Regionalsieger und vergibt 5 Hauptpreise sowie 4 Sonderpreise

1. Preis: 6.000 Euro
2. Preis: 5.000 Euro
3. Preis: 4.000 Euro
4. Preis: 3.000 Euro
5. Preis: 2.000 Euro
4 x Sonderpreise mit je 1.000 Euro.

Die Durchführung des landesweiten Wettbewerbs liegt beim Regierungspräsidium Kassel.