83 Dörfer freuen sich auf Geldpreise, 18 sind im Landesentscheid 2018

Gastronomie_Oberweser_Oedelsheim.JPG

Gastronomie Oberweser Oedelsheim

Der hessische Regionalentscheid 2017 „Unser Dorf hat Zukunft“ ist vorbei. Die Sieger stehen fest. Von 116 Teilnehmern haben sich 18 Orts- und Stadtteile in neun hessischen Regionen gegen eine starke Konkurrenz durchgesetzt (Anlagen 1 und 2).
Die Plätze 1 bis 5 erhalten Geldpreise in Höhe von 4000 € bis 500 € vom Träger des Wettbewerbs, dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Alle Orte erhalten darüber hinaus für ihre Teilnahme eine Urkunde. Als Neuerung wurden zusätzlich 38 (!) Sonderpreise à 300 € pro Region für herausragende Projekte vergeben.
Mit dem Regionalsieg haben die 18 Dörfer ihre Teilnahme für die nächste Wettbewerbsstufe, den Landesentscheid 2018, gesichert (Anlage 3). Die Landesbereisung erfolgt vor den Sommerferien 2018 unter der Leitung des Regierungspräsidiums Kassel.
„Ich gratuliere allen Preisträgern ganz herzlich“, sagte der Kasseler Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke. „Als aktive Dorfgemeinschaft haben Sie Beeindruckendes für Ihren Ort geleistet. Die Menschen vor Ort haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihr Dorf durch ehrenamtliches Engagement stärker, attraktiver und zukunftsfähiger zu machen.“ Die vielen kreativen Ideen der Bürger nannte Lübcke eine Antwort auf zentrale Herausforderungen unserer Gesellschaft und nannte die Integration von Flüchtlingen oder die Sicherung der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum als Beispiele. „Die Zukunft der ländlichen Regionen hängt von Menschen ab, die sich engagieren und das Schicksal ihrer Heimat selbst in die Hand nehmen. Ich bin beeindruckt, wie zahlreich und kreativ die Dörfer ihre Entwicklung angegangen sind. Der Dorfwettbewerb ist die Würdigung für diese guten Ideen und zugleich Motivation und Vorbild für andere Dörfer und Dorfgemeinschaften“, so Lübcke zum Abschluss des 36. Hessischen Dorfwettbewerbs.
Hiltrud Schwarze, die Koordinatorin für den Wettbewerb beim RP Kassel fasste zusammen: „Beim Regionalentscheid 2017 nutzten hessenweit 116 Orts- und Stadtteile die Chance, ihre Leistungen öffentlich ins Bild zu setzen. Leistungen, die für Außenstehende oft so selbstverständlich erscheinen. Die teilnehmenden Orte widersetzen sich dem Trend der Entleerung und Schrumpfung. Es herrscht Aktivität und soziales Engagement. Auffallend oft steht dafür ein Kern von Akteuren, denen die Wege nicht zu weit und beschwerlich sind und von denen zahlreiche Impulse ausgehen.“

Blick auf den Landesentscheid 2018
Alle 18 ersten Sieger nehmen am Landesentscheid 2018 teil. Er steht unter der Federführung des Regierungspräsidiums Kassel.