Verfahren

Welche Verfahren können über den Einheitliche Ansprechpartner Hessen abwickelt werden?

Neugründung eines Betriebes
Eine Tätigkeit neu beginnen oder ein Gewerbe anmelden.

 

Veränderung des bestehenden Betriebes
Veränderung einer bereits ausgeübten Tätigkeit (Erweitern oder Einschränken des Tätigkeitsumfangs, Verlegung des Wohnsitzes, Verlegung des Betriebssitzes, Errichtung einer weiteren Betriebsstätte).

 

Übernahme eines bestehenden Betriebes
Ein bereits bestehender Gewerbebetrieb soll übernommen und weitergeführt werden.

 

Auflösung des bestehenden Betriebes
Eine Tätigkeit einstellen und das Gewerbe abmelden.

 

Grenzüberschreitende Dienstleistungserbringung
Erbringung von vorübergehenden Dienstleistungen im Inland (Deutschland) z.B. als Handwerker aus einem anderen EU-/EWR-Staat.

 

Anerkennung/Verlängerung als Sachverständige/r oder sachverständige Stelle
Tätigkeit als Sachverständige/r oder sachverständige Stelle. Diese gibt es für vielfältige Bereiche. Die Liste der Anerkennungsverfahren als Sachverständige/r wird ständig für weitere Tätigkeiten ergänzt.

 

Anzeigen/Erlaubnisse nach dem Sprengstoffgesetz (Sprengungen, Feuerwerk, Schützen, Jäger etc.)
Z.B. eine Anzeige für den Verkauf von Silvesterfeuerwerk einreichen.

 

Ausnahmebewilligung, Ausübungsberechtigung, Lehrlingsrolle (Handwerksordnung)
Z.B. Eintragung in die Handwerksrolle , wenn keine Meisterprüfung abgelegt, die Tätigkeit jedoch als langjähriger Geselle ausgeübt wurde.

 

Reisegewerbekarte
Eine Reisegewerbekarte beantragen oder verlängern beziehungsweise die Tätigkeit im Reisegewerbe erweitern.

 

Weitere Verfahren
Neben den oben genannten Verfahren können noch zahlreiche weitere Verfahren über den Einheitlichen Ansprechpartner abgewickelt werden. Hierzu zählen beispielsweise: die Anzeige eines Wanderlagers, die Anzeige einer Straußwirtschaft und der Antrag auf eine Ausnahme von der Sperrzeit.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.