Marktüberwachung harmonisierter Bauprodukte

screws-701442_1920.jpg

Marktüberwachung

Die Marktüberwachung prüft auf Grundlage der EU-Bauproduktenverordnung die Brauchbarkeit (Eignung) der auf dem europäischen Markt bereitgestellten Bauprodukte. Diese müssen die in den europäischen Normen definierten Mindestanforderungen erfüllen. Soll ein Produkt, das in den Regelungsbereich einer europäischen Norm fällt, auf dem europäischen Markt bereitgestellt werden, so muss der Hersteller für das Produkt eine Leistungserklärung erstellen und es mit einer CE-Kennzeichnung versehen.

In Deutschland wird die Aufgabe der Marktüberwachung durch die Länder ausgeführt. In Hessen besitzt sie einen zweigliedrigen Aufbau:

• Untere Marktüberwachungsbehörde ist die Obere Bauaufsichtsbehörde bei den Regierungspräsidien
• Oberste Marktüberwachungsbehörde ist das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Als gemeinsame Koordinierungsstelle fungiert das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) in Berlin.

Kontakt

Petra Rauch
Tel.: 0561 106 3227
Fax: 0561 106 1641
E-Mail: petra.rauch@rpks.hessen.de

Dirk Marschall
Tel.: 0561 106 3422
Fax: 0561 106 1641
E-Mail: dirk.marschall@rpks.hessen.de

Hessen-Suche