Aufgaben und Funktion der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten

Welche Aufgaben und Funktion eine Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte hat, ergibt sich aus dem Hessischen Gesetz über die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und zum Abbau von Diskriminierungen von Frauen in der öffentlichen Verwaltung (Hessisches Gleichberechtigungsgesetz – HGlG).

  • Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern
  • Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männer
  • Beseitigung bestehender Unterrepräsentanz von Frauen im öffentlichen Dienst

Der Auftrag der Gleichstellungsbeauftragten beim Regierungspräsidium Kassel ist im Gegensatz zu den meisten Aufgaben dieser regionalen Mittelbehörde eine behördeninterne Dienstleistung.

Themen

cp - 1Gleichstellung

Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragte
Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten
Aus dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz (HGlG) und dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ergeben sich die behördeninternen Aufgaben und Ziele der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten
Genderbudgetierung
Genderbudgetierung
Im Jahr 2001 wurde den Dienststellen des Landes Hessen die Möglichkeit eröffnet, neue Modelle der Verwaltungssteuerung und Personalentwicklung zur Realisierung der Chancengleichheit von Frauen und Männern im Sinne der Zielsetzungen des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes (HGlG) zu erproben.
Elisabeth-Selbert-Preis
Elisabeth-Selbert-Preis
Für die Initiierung und Entwicklung des Konzeptes der gerechteten Personalkostenbudgetierung im Regierungspräsidium Kassel wurde den beiden ehemaligen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Frau Birgit Schäfer und Frau Anja Braselmann im Jahr 2019 der Elisabeth-Selbert-Preis verliehen.
Hier finden Sie die Übersicht der Frauen- und Männertage im RP Kassel
Veranstaltungen
Hier finden Sie die Übersicht der Frauen- und Männertage im RP Kassel

Hessen-Suche