Kriegsopferfürsorge, Landesabrechnungsstelle

Das Regierungspräsidium übt in seinem Bezirk die Rechtsaufsicht über die örtlichen Träger der Kriegsopferfürsorge für den Bereich der Versorgung der Opfer des Krieges nach dem Bundesversorgungsgesetz und anderen Fachgesetzen im Rahmen des sozialen Entschädigungsrechts aus.

 

Die Landesabrechnungsstelle ist zuständig für die Abrechnung der Aufwendungen der örtlichen Träger der Kriegsopferfürsorge im Regierungsbezirk einschließlich des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen.
Die Abrechnung erfolgt mit den Bundeskassen in Trier und in Halle/Saale (Darlehen).

 

Rechtsgrundlagen

  • Bundesversorgungsgesetz (BVG) und Nebengesetze wie
    • Soldatenversorgungsgesetz (SVG)
    • Opferentschädigungsgesetz (OEG)
    • Häftlingshilfegesetz (HHG) und
    • Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Hinweis auf weitere Informationsquellen

 

Empfehlungen zur Kriegsopferfürsorge (Herausgeber: Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationshelfer und Hauptfürsorgestellen)

KB-Helfer (Ratgeber zum Behindertenrecht und sozialen Entschädigungsrecht).

Kontakt

Julia Peter
Tel.: 0561 106 3327
Fax: 0561 106 1631
E-Mail: julia.peter@rpks.hessen.de

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.