Einbürgerung. Aufenthaltsrecht. Asylbewerber. Aussiedler

In Hessen wurden im Jahr 2010 13.839 Einbürgerungen vorgenommen.

Außer der Fachwelt ist kaum jemanden aufgefallen, dass im Jahr 2007 unter der Überschrift der Umsetzung von EU-Regelungen weitreichende Änderungen und Neuregelungen im deutschen Staatsangehörigkeits- und Einbürgerungsrecht gegeben hat. Die Neuregelungen sind relativ unbekannt geblieben, da die Medien hauptsächlich den "Einbürgerungstest", der ab dem 01. September 2008 eingeführt wurde, in den Mittelpunkt ihrer Meldungen stellen.

Doch die Gesetzesänderung von 2007 hat viel weiter reichende Auswirkungen, als "nur" den Einbürgerungstest. Wussten Sie zum Beispiel, dass Deutschland gegenüber allen EU-Staaten nunmehr Mehrstaatigkeit, also den "Doppelpass" erlaubt? Oder haben Sie etwas von einer "Ersitzungsregelung" gehört, also der Möglichkeit, die deutsche Staatsangehörigkeit im guten Glauben zu erwerben?

Informieren Sie sich über die vielfältigen Aufgaben, die von den Regierungspräsidien beispielsweise in den Bereichen Einbürgerung, Aufenthaltsrecht und Staatsangehörigkeit wahrgenommen werden.
 

Themen
Einbürgerung
Einbürgerung
Einbürgerung ist die Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit an eine Ausländerin oder einen Ausländer. Sie muss beantragt werden und wird durch Aushändigung einer besonderen Einbürgerungsurkunde vollzogen.
Aufenthaltsrecht
Aufenthaltsrecht
Die Regierungspräsidien befassen sich mit dem Vollzug des Ausländerrechts. In diesem Rahmen obliegt ihnen insbesondere die Fachaufsicht über die Ausländerbehörden.
Asylbewerber
Asylbewerber
Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, um einen Asylantrag zu stellen, werden nach einem festgelegten Verteilungsschlüssel auf die Bundesländer verteilt.
Aussiedler
Aussiedler
Das Regierungspräsidium ist in Angelegenheiten des Bundesvertriebenengesetzes Rechtsaufsichtsbehörde für die Landkreise seines Bezirks und die Stadt Kassel.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.