Betriebskostenförderung für Kindertageseinrichtungen

money-1160268_1920.jpg

Betriebskostenförderung für Kindertageseinrichtungen

Die Betriebskostenförderung für Kindertageseinrichtungen bemisst sich nach § 32 Hessisches Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB), zuletzt geändert durch Gesetz vom 25. Juni 2020 (GVBl. S. 436). Das Förderverfahren ist in der Verordnung zur Ausführung des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuches und über die Zuständigkeiten nach dem Jugendschutzgesetz, zuletzt geändert durch Verordnung vom 23. Februar 2021 (GVBl. S. 129), geregelt.

Die Zuweisungen für Kindertageseinrichtungen setzen sich aus folgenden Pauschalen zusammen:

  • Grundpauschale je nach Alter und Betreuungsumfang der Kinder
  • Pauschale zur Umsetzung des KiQuTG je nach Größe der Tageseinrichtung
  • Qualitätspauschale für Kinder in Einrichtungen, die nach dem Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen arbeiten
  • Pauschale für Schwerpunkt-Kitas für Kindertageseinrichtungen mit hohem Anteil von Kindern aus Familien, in denen vorwiegend nicht deutsch gesprochen wird, und/oder aus einkommensschwächeren Familien
  • Pauschalen zur Förderung von Kindern mit Behinderung für jedes Kind bis zum Schuleintritt, das die Maßnahmenpauschale nach der Rahmenvereinbarung Integrationsplatz erhält
  • Kleinkita-Pauschale für eingruppige Kindertageseinrichtungen.

Hinweise:
Die erhöhten Fördervoraussetzungen für die BEP-Qualitätspauschale für Kindertageseinrichtungen nach § 32 Abs. 3 HKJGB müssen erst ab dem Förderjahr 2023 erfüllt sein. Weitere Informationen dazu finden Sie 
hier.

Zur Umsetzung der bundesseitigen Vorgaben im Rahmen des Gute-Kita-Gesetzes soll die Pauschale zur Umsetzung des KiQuTG auch in 2022 für das Folgejahr beantragt werden. Damit kann die Auszahlung der Pauschale 2023 vorgezogen mit der Abschlagzahlung erfolgen, am Gesamtbetrag der Förderung ändert sich nichts. Mit Beantragung der Pauschale für das Jahr 2022 wird gleichzeitig auch die Pauschale zur Umsetzung organisatorischer Maßnahmen für die Leitungsfreistellung beantragt. Weitere Informationen zu dieser einmalig gewährten Leitungspauschale finden Sie bei den Downloads.

Der Förderantrag ist spätestens bis zum 1. Juni 2022 an das Regierungspräsidium in Kassel zu richten.

Stichtag für die Angaben im Antrag ist der 1. März 2022. Die Erläuterungen des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration zur Landesförderung der Kindertagesbetreuung finden Sie hier.
Zum Ausfüllen des Antrags beachten Sie bitte die Seiten 4 bis 25. Ergänzend dazu steht Ihnen bei den Downloads eine Checkliste für die Beantragung der Sonderpauschale für Schwerpunkt-Kitas zur Verfügung.

Den Link zum Online-Antragsverfahren finden Sie am rechten Bildschirmrand oben; dieser führt Sie zum Anwendungsportal Hessen. Dort können Sie sich mit Ihren bekannten Zugangsdaten einloggen oder sich registrieren, falls Sie noch keinen Account haben. Der Vordruck für die einmalig erforderliche Bevollmächtigung der Person(en), die für die Online-Antragstellung berechtigt werden soll(en), steht bei den Downloads unter der Bezeichnung „Authentifizierte Anmeldung“ für Sie zur Verfügung. Sobald die Bevollmächtigung dem Regierungspräsidium Kassel vorliegt, wird Ihr Account für Ihre Trägernummer(n) freigeschaltet.

Der aktuelle Antrag in Papierform ist als ausfüllbares PDF-Dokument ebenfalls bei den Downloads hinterlegt.

  

Kontakt

Heidi Heerdt
Tel.: 0561 106-2651
Fax: 0611 32764 1631
E-Mail:heidi.heerdt@rpks.hessen.de

Astrid Roßmann
Tel.: 0561 106-2652
Fax: 0611 32764 1631
E-Mail: astrid.rossmann@rpks.hessen.de

Christin Weber
Tel.: 0561 106-2657
Fax: 0611 32764 1631
E-Mail: christin.weber@rpks.hessen.de

Martina Wilhelm
Tel.: 0561-106-2659
Fax: 0611 32764 1631
E-Mail: martina.wilhelm@rpks.hessen.de

Hessen-Suche