Der Bürgerservice zeigt seine Innovationskraft

logo_behoerdennummer_115_artikel_0.png

Einheitliche Behördennummer

Die 115 informiert Bürger und Wirtschaft über Behördenleistungen. Sie gibt Auskunft zu den am häufigsten gefragten Leistungen der Kommunen sowie der Landes- und Bundesverwaltungen, zum Beispiel:

  • Wie lange bekomme ich Elterngeld?
  • Wie melde ich ein Gewerbe an?
  • Wo meinen Hund?
  • Wie sind die Regeln zum Rundfunkbeitrag?
  • Wo beantrage ich ein Führungszeugnis?
  • Wo kann ich standesamtlich heiraten?
  • Wie beantrage ich BAFÖG?
  • Wo entsorge ich meine alten Terrassenmöbel?

… und zu vielen Fragen mehr.

 

Sie ist aus dem Festnetz und den meisten Mobilfunknetzen zum Ortstarif bzw. kostenlos über entsprechende Flatrates wählbar.

 

115-Serviceversprechen

 

Die 115 basiert auf einem bürgerorientierten Serviceversprechen:

  • Sie ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr erreichbar.
  • 75 % der 115-Anrufe werden innerhalb von 30 Sekunden angenommen.
  • 65 % der 115-Anrufe werden beim ersten Kontakt beantwortet.
  • Kann eine Anfrage nicht beim ersten Kontakt beantwortet werden, erhält der Anrufer innerhalb von 24 Stunden eine Rückmeldung.

Erreichbarkeit

 

Die 115 ist eine freiwillige Leistung der Behörden von Bund, Ländern und Kommunen an ihre Bürger. In Deutschland haben ca. 31 Millionen Einwohner in 12 Bundesländern und etwa 450 Kommunen Zugang zum 115-Service (Stand Juni 2015). Ziel ist die flächendeckende Erreichbarkeit der Einheitlichen Behördenrufnummer im gesamten Bundesgebiet.

 

115 in Hessen

 

In Hessen ist die 115 flächendeckend zu erreichen. Das bedeutet hessenweit erhält jeder Anrufer der 115 Auskünfte zu Leistungen des Bundes, der Länder sowie der Kommunen, die dem 115-Verbund angehören.

 

Die hessische Landesverwaltung ist mit allen Ministerien sowie nachgeordneten Behörden am 115-Verbund angeschlossen und stellt über die 115 bürger- und unternehmensrelevanten Informationen zur Verfügung.

Folgende hessische Kommunen sind dem 115-Verbund bereits beigetreten, viele weitere planen ihren Beitritt:

  • Kreis Bergstraße
  • Kreis Offenbach
  • Main-Kinzig-Kreis
  • Main-Taunus-Kreis (mit eigenem Service-Center)
  • Frankfurt (mit eigenem Service-Center)
  • Friedberg
  • Glashütten
  • Hofgeismar
  • Kassel (mit eigenem Service-Center)
  • Kelsterbach
  • Königstein
  • Kronberg
  • Offenbach

Nutzen für den Bürger

  • Keine aufwändige Recherche von Zuständigkeiten und Telefonnummern
  • Zuverlässige Erreichbarkeit der Behörden zu einheitlichen Servicezeiten
  • Anliegen werden überwiegend im Erstkontakt geklärt
  • Verständliche und zuverlässige Auskünfte
  • Vermeidung unnötiger Behördengänge
  • Reduzierung von Warte- und Wegezeiten

Nutzen für die Verwaltung

  • Entlastung der Sachbearbeitung in den Behörden
  • Vermeidung von Mehrfach- und Doppelarbeiten
  • Beschleunigung der Behördenvorgänge
  • Aufrechterhaltung der Servicebereitschaft bei Personalengpässen
  • Entlastung in schwierigen Lagen (Schweinegrippe, Unwetter, Schulausfall, Industrieunfall, …)
  • Einheitliche und kompetente Auskunft
  • Imageverbesserung der Behörden
Kontakt

Stefanie Schmidt
Abteilung E-Government und Verwaltungsinformatik
Referat IT-Organisation, Einführungs- und Akzeptanzmanagement
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Friedrich-Ebert-Allee 12
65185 Wiesbaden
E-Mail: Stefanie.Schmidt@hmdis.hessen.de

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.