Wer erhält das Geld, das mir monatlich abgezogen wird?

Das Dezernat Beamtenversorgung kürzt das Ruhegehalt um den im Versorgungsausgleich festgelegten Ausgleichsbetrag. In Hessen gilt die Regelung der sogenannten „externen Teilung“. Das bedeutet, dass die ausgleichsberechtigte Person (geschiedene/r Ehe- oder Lebenspartner/in) die Leistung aus dem Versorgungsausgleich nicht von der Beamtenversorgung ausgezahlt bekommt. Stattdessen werden die beim Ruhegehalt einbehaltenen Beträge an die Deutsche Rentenversicherung abgeführt. Alle ausgleichsberechtigten Personen erhalten ihre Leistungen von der Deutschen Rentenversicherung.

Durch die unterschiedlichen Berechnungsweisen, die dem Ruhegehalt und einer gesetzlichen Rente zugrunde liegen, entspricht der Betrag, der beim Versorgungsbezug einbehalten wird, nicht automatisch auch genau dem Betrag, der über die Rentenversicherung an die ausgleichsberechtigte Person gezahlt wird.