Welche Unterlagen müssen bei einem Sterbefall übersandt werden?

Verstirbt die Ehegattin/der Ehegatte oder die Lebenspartnerin/der Lebenspartner einer Ruhestandsbeamtin/eines Ruhestandsbeamten, ist lediglich eine Kopie der Sterbeurkunde zu übersenden.

Verstirbt eine Ruhestandsbeamtin/ein Ruhestandsbeamter selbst, sind für die Zahlung der Hinterbliebenenversorgung verschiedene Unterlagen einzureichen. Weitere Informationen dem Merkblatt „Allgemeine Informationen zur Hinterbliebenenversorgung“ (Verlinkung folgt noch) entnehmen.