Beamtenversorgung

Das Dezernat Beamtenversorgung ist für die Versorgung aller hessischen Landesbeamten/Landesbeamtinnen und Richter/innen zuständig und betreut derzeit etwa 78.000 Versorgungsempfänger/innen.

Informationen über den Aufgabenbereich finden Sie unter Aufgaben und Zuständigkeiten.

News

Beamtenversorgung

Das Versorgungsdezernat bietet Informationsveranstaltungen zur beamtenrechtlichen Versorgung an. Unter dem Motto „Versorgung on Tour“ bereisen die vier Referenten und Referentinnen die Landesdienststellen in Hessen, um über die versorgungsrechtlichen Auswirkungen von Teilzeitbeschäftigungen und Beurlaubungen oder von vorzeitigen Ruhestandsversetzungen aufzuklären. Damit erfüllt das Regierungspräsidium Kassel ein Informationsbedürfnis der hessischen Landesbeamtinnen und -beamten und hat sich...

Das LandesTicket wurde zum 01.01.2018 eingeführt und berechtigt zur freien Fahrt mit allen Regionalzügen, S-Bahnen, Straßenbahnen, U-Bahnen und Bussen sowie Anruf-Sammel-Taxen in Hessen. Das Ticket gilt für alle Bediensteten des Landes Hessen, die sich in einem aktiven Dienst- oder Beschäftigungsverhältnis befinden. Für Pensionäre gilt dieses Ticket leider nicht.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Veröffentlichung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport:...

Das Dezernat Beamtenversorgung ist seit dem 01. Juli 2018 nicht mehr für die Dienstunfallfürsorge für Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger zuständig.

Bitte wenden sie sich an das Dezernat 14 – Zentrale Dienstunfallfürsorge, Sachschadensersatz im Regierungspräsidium Kassel unter der Emailadresse dienstunfallfuersorge@rpks.hessen.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0561 – 106 3510.

Zum 01.07.2019 wurden die Renten der Deutschen Rentenversicherung erhöht. Dies kann Auswirkungen auf die Höhe Ihrer Versorgungsbezüge haben. Wenn Sie sowohl Rente als auch Versorgungsleistungen beziehen und Ihre Versorgungsbezüge gekürzt werden, weil die Gesamtversorgung (Rente zzgl. Versorgungsbezug) über einer gesetzlich bestimmten Höchstgrenze liegen, verändert sich dieser Kürzungsbetrag zum 01.07.2019. Sie erkennen diese Veränderung auf Ihrem...

Die Versorgungsbezüge wurden rückwirkend ab dem 01. März 2019 erhöht. Die Nachzahlung erfolgt mit den Bezügen für den Monat August 2019.
Die Bezügebestandteile, die Grundlage für Ihre Versorgung sind (z. B. die Grundgehälter der Besoldungsordnungen A, B, C, R, W, ruhegehaltfähige Amtszulagen und die allgemeine Stellenzulage Nr. 13 VB HBesO) erhöhen sich um 3,2 %. Bezügebestandteile, die in festen Beträgen festgesetzt sind (z. B. die Kürzung des Versorgungsausgleiches nach § 63 HBeamtVG...

Hessen-Suche