Geschichte Nordhessens:

Im achten.Jahrhundert nach Christus siedelten die germanischen Chatten in Nordhessen. Schon die Römer hatten vergeblich versucht, in dieser Region Fuß zu fassen. Der heilige Bonifatius missionierte die Heiden im Gebiet des späteren Hessen ab 721. Er fällte auch die berühmte Donareiche im Jahre 723. Sie soll bei dem Ort Geismar in der Nähe von Fritzlar gestanden haben. Die spätere Christianisierung erfolgte durch Franken.

Das historische Hessen liegt nicht im Rhein-Main-Gebiet, wo man es mit der Landeshauptstadt Wiesbaden und dem Ballungsraum Frankfurt vermuten könnte, sondern weiter nördlich im Hessischen Bergland. Aber ein Territorium mit dem Namen Hessen gibt es erst seit dem 13. Jahrhundert, als Sophie von Brabant für ihren minderjährigen Sohn Heinrich das Kind Erbansprüche gegenüber der thüringischen Verwandschaft erfolgreich durchsetzen konnte. In der Folge wurde Marburg als Residenz der Landgrafen ausgebaut. 1311 zogen die Herrscher nach Kassel um. Im 14./15. Jahrhundert gehörten Auseinandersetzungen mit dem zweiten einflußreichen Landesherrn, dem Mainzer Erzbischof, immer wieder zur Tagesordnung.

Landgraf Philipp der Großmütige führte 1526 die Reformation in Hessen ein und gründete im folgenden Jahr die Universität Marburg, eine der ersten Hochschulen Deutschlands. Unter seinen Söhnen wurde die Landgrafschaft aufgeteilt. Es entstanden neben der Landgrafschaft Hessen-Kassel die Fürstentümer Darmstadt und Marburg.

Die 1803 zum Kurfürstentum erhobene Landgrafschaft Hessen-Kassel stritt über die Jahrhunderte bis in die Neuzeit um einen Platz unter den führenden Staaten im Gebiet des Deutschen Reichs. Kleiner und ärmer als die mächtigen "Großen", wie Preussen, Österreich und Bayern, nahmen die Landgrafen und Kurfürsten doch den Wettstreit um die schönste Residenz, die Förderung von Kunst, Kultur und Wissenschaft, den Ruf ihres "Hofs" eben, mit anderen Herrscherhäusern auf. Dabei verfielen sie bei der Beschaffung von finanziellen Mitteln auch auf Methoden wie die Verpachtung ihrer Landeskinder als Soldaten im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.

Die Landgrafen von Hessen schufen die wichtigsten Städte, Burgen und Schlösser in dieser Region, gründeten die Universität Marburg, verhalfen der Reformation zum Durchbruch. Nach der Reformation übten die katholischen Bistümer Fulda und Mainz erheblichen Einfluß aus. Geblieben ist ein eindrucksvoller Bestand an Kunstschätzen, angefangen bei der berühmten hochgotischen Elisabethkirche in Marburg und der Ruine der karolingischen Hersfelder Stiftskirche. Der Rokoko wartet auf mit dem bekannten Schloß Wilhelmsthal.

Nach dem Einmarsch preußischer Truppen 1866 und der Annektion Hessen-Kassels gründeten die neuen Landesherren die Doppelprovinz Hessen-Nassau. Das heutige Bundesland Hessen entstand erst 1945 - durch die Zusammenlegung der ehemaligen Staaten Hessen-Kassel, Hessen-Darmstadt und Hessen-Nassau. Kassel verlor seinen Rang als Hauptstadt, blieb aber das Zentrum Nordhessens.

Geschichte Kassels:

Erstmals wurde Kassel urkundlich erwähnt im Jahre 913, unter dem Namen Chassella. Seit dem 16. Jahrhundert Residenz der Landgrafen und späteren Kurfürsten, erhält die Stadt Kassel 1717 unter Landgraf Karl ihr Wahrzeichen, die Herkulesstatue auf einer der höchsten Erhebungen des vorgelagerten Habichtswalds. In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts erlebte die Stadt Kassel unter Landgraf Karl einen noch nicht dagewesenen Bauboom und ein bedeutendes Kulturleben.

Hatte Kassel den 1. Weltkrieg noch gut überstanden, so wurde es vom zweiten um so schlimmer getroffen. 1943 versank bei einem Luftangriff die Stadt in Schutt und Asche. Ab 1955 begann Kassel wieder kulturell zu erblühen. Sowohl die Bundesgartenschau als auch die 1. documenta, die einzigartige Ausstellung zeitgenössischer Kunst, wurden ein großer Erfolg. Die Kunstausstellung entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem Ereignis von internationalem Rang. Zeugen der vergangenen Ausstellungen sind überall in Kassel zu finden. Eindrucksvoll sind die 7000 Eichen mit Basaltblöcken von Joseph Beuys, die seit 1982 gepflanzt wurden.