Referendariat im Bereich Arbeitsschutz und Produktsicherheit

nas.jpg

Arbeitsschutzverwaltung

Der zweijährige Vorbereitungsdienst im höheren technischen Dienst im Bereich Arbeitsschutz und Produktsicherheit erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf und beginnt in der Regel am 1. Oktober, wobei die praktische Ausbildung von theoretischen Lehrgängen im Arbeitsschutzrecht ergänzt wird.

Voraussetzungen:

  • Erfolgreicher Abschluss eines Masterstudiums oder eines gleichwertigen Hochschulstudiums in der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Biochemie, Chemie/Chemietechnik, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Physik, Sicherheitsingenieurwesen oder einer vergleichbaren, für den Bereich Arbeitsschutz und Produktsicherheit geeigneten Fachrichtung
  • Deutsche oder EU-Staatsangehörigkeit
  • Höchstalter im Hinblick auf die Verbeamtung: 40 Jahre
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (Klasse 3)
  • Uneingeschränkte Außendiensttauglichkeit

Aktuelle Stellenangebote

Aktuell bestehen leider keine Einstellungsmöglichkeiten.

Kontakt

Für die Ausbildung im höheren technischen Dienst
Maria Poth
Tel.: 0561 106 1218
Fax: 611 32764 0012
E-Mail: ausbildung@rpks.hessen.de

Hessen-Suche