Elisabeth-Selbert-Preis

selbert.jpg

Elisabeth-Selbert-Preis

Für die Initiierung und Entwicklung des Konzeptes der gerechten Personalkostenbudgetierung im Regierungspräsidium Kassel wurde den beiden ehemaligen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Frau Birgit Schäfer und Frau Anja Braselmann im Jahr 2019 der Elisabeth-Selbert-Preis verliehen.
Die Entscheidung der Jury begründet Sozial- und Integrationsminister Kai Klose in Wiesbaden wie folgt: „Frau Schäfer und Frau Braselmann haben in fast 20 Jahren innovativ und messbar erfolgreich die Verwirklichung der Geschlechtergerechtigkeit zwischen Frauen und Männern in der öffentlichen Verwaltung vorangetrieben.“
Das von Birgit Schäfer und Anja Braselmann entwickelte Konzept zur Umsetzung des Gender-Budgeting umfasst eine geschlechtergerechte Personalkostenverteilung und flankierende Maßnahmen der Personalentwicklung mit verbesserten Zugangsmöglichkeiten für Frauen zu Arbeitsplätzen mit qualifizierteren Tätigkeiten. Aufgrund des nachweisbaren Erfolgs wurde die geschlechtergerechte Personalkostenbudgetierung bereits ab dem 1. Januar 2016 als möglicher Bestandteil der regulären Frauenförder- und Gleichstellungspläne in das Hessische Gleichberechtigungsgesetz übernommen.

Hessen-Suche