2019: Kennt ein Indianer wirklich keinen Schmerz?!

Am 7. November 2019 fand die Veranstaltung für die Mitarbeitenden des Regierungspräsidium Kassel anlässlich des Weltmännertages statt. Die Veranstaltung trug den Leitgedanken:
„Kennt ein Indianer wirklich keinen Schmerz?!“

Verschiedene Studien und Berichtserstattungen zeigen, dass das Gesundheitsverhalten nicht geschlechtsneutral ist. Männer und Frauen definieren den Gesundheitsbegriff unterschiedlich. Somit leben Männer und Frauen nicht nur anders; sie sind auch anders krank und gesund.
Schauspielerin Andrea C. Ortolano aus Kassel begann mit einer schauspielerischen Einlage in der Rolle als Lotte Moser, die diese unterschiedlichen Geschlechterklischees bewusst und mit Humor zur Sprache brachte.

Anschließend sprach Herr Günter Lehmann in seinem Vortag die Risiken und Herausforderungen im Gesundheitsverhalten sowie die Lösungsmöglichkeiten für mehr (Männer)Gesundheit an.

Es folgte zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung eine Diskussionsrunde mit Frau Adler (Gleichstellungsbeauftragte des RP Kassel), Frau Ortolano und Herrn Lehmann, die sich mit der Frage auseinandersetzten „Wie komme ich aus meiner oft gespielten Rolle: „Man(n) muss stark sein heraus?“.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde die Ausstellung mit dem Titel “Gesicht zeigen“ eröffnet.

Zehn Beschäftigte des Regierungspräsidiums Kassel haben freiwillig die Maske fallen lassen:
Unsere Maske schützt uns vor Verletzungen und zugleich sorgt Sie dafür, dass wir ein angepasstes Sozialverhalten praktizieren. Wir wechseln zwischen Persona und Individuum. Wie viel Individualität können wir uns leisten? Als Frau? Als Mann? Wie viel Persona drängt sich auf, um Stereotypen zu entsprechen? Und wann würde es uns besser zu Gesicht stehen Gesicht zu zeigen?

Hessen-Suche