Lutz Klein

Herr Klein wurde am 30. Oktober 1943 in Breitscheid Kreis Düsseldorf-Mettmann (heute Mettmann) als zweites von fünf Kindern geboren. Er besuchte die Volksschule in Kettwig - Mintard und absolvierte von 1958 bis 1961 eine Feinmechaniklehre bei AEG, Fabrik Heiligenhaus. Anschießend war er als Feinmechaniker weiter bei der AEG bzw. der Color-Emag in Ratingen beschäftigt.

 

Am 1. März 1963 trat er als Polizeivollzugsbeamter in Eschwege in den Bundesgrenzschutz (BGS) ein. Nach der Grundausbildung wurde er nach Fuldatal - Ihringshausen versetzt. Während der BGS-Zeit besuchte er die Grenzschutzfachschule und die Abendschule in Kassel.

 

Im September 1970 begann er beim Regierungspräsidenten in Kassel die Ausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst und war anschließend im Verkehrsdezernat tätig.

 

1975 wurde er zum Bürgermeister der Stadt Battenberg (Eder) gewählt. Dieses Amt übte er bis 31. März 1996 aus. 1996 wurde Herr Klein zum 1. Beigeordneten und Kämmerer des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen- mit Sitz in Kassel- gewählt.

 

Nach der Landtagswahl im Februar 2003 ernannte die Landesregierung Herrn Klein zum Regierungspräsidenten. Die Amtseinführung erfolgte am 30. April 2003.

 

Außerdem nahm Herr Klein zahlreiche Ehrenämter wahr. Er war u. a. Schöffe am Amtsgericht in Kassel, gehörte fast zwei Jahrezehnte dem Verwaltungsausschuss des Arbeitsamtes Korbach an, war Mitglied und Vorsitzender des Verwaltungsrates der Sparkasse Battenberg, er gehörte Fachausschüssen des Hess. Städte- und Gemeindebundes, des Hess. Landkreis- und Städtetages sowie des Deutschen Landkreis- und Städtetages an.

 

Über 14 Jahre war er Mitglied des Kreistages Waldeck-Frankenberg und von 1988 bis 2003 Kreisvorsitzender der CDU Waldeck-Frankenberg. Seit dem Jahre 2000 ist Herr Klein Mitglied der Diözesanversammlung des Bistums Limburg.

Hessen-Suche